Sonntag, 26.03.2017   |   Einlass: 13:30 Uhr   |   Beginn: 14:00 Uhr
WIR FEIERN DIE VIELFALT
Abschlussveranstaltung der Wochen gegen Rassismus
im Café und in der Halle

Auch bei den fünften Karlsruher Wochen gegen Rassismus möchten wir mit Ihnen gemeinsam ein buntes Fest mit Musik, Darbietungen, kulinarischen Genüssen sowie vielen Informationen und Mitmach-Aktionen feiern. Dazu laden wir Sie und Ihre ganze Familie herzlich ein! 
Werden Sie Teil unserer bunten Vielfalt!Mit dem großen Saal im Erdgeschoss und dem neuen Substage-Café im Obergeschoss gibt es nun für uns und Sie die Möglichkeit, sich nach persönlichem Geschmack aus dem umfangreichen Programm die passenden Häppchen heraus zu suchen. Und wer weiß: Sollte uns am 26. März mal wieder ein wunderbarer Vorfrühlingstag erwarten, dann bietet der Dachgarten des Substage auch die Gelegenheit für ein Sonnenbad. Das musikalische Programm bietet wie auch das sonstige Programm und die kulinarischen Angebote eine bunte Mischung für jeden Geschmack. Neben einem Wiederhören, Wiedersehen und Wiederschmecken mit guten alten Bekannten, gibt es auch etliche neue Programmpunkte! Lassen Sie sich überraschen. Auch in diesem Jahr bietet der DAV (Deutsch-Afrikanischer Verein) bei der Eröffnung des Vielfaltfestes der Karlsruher Wochen gegen Rassismus eine musikalische Darbietung mit der Gruppe Yakagnambé an. Diese Gruppe ist eine Karlsruher Schülermusikgruppe aus verschiedenen Schulen, die Trommeln auf der Djembé mit Gesang verbindet. Beim Vielfaltfest wollen sie afrikanische Percussion mit Gesang begleitet präsentieren und durch die afrikanischen Rhythmen das Publikum mitreißen.
Der Karlsruher Singer/Songwriter Sebastian Niklaus schreibt seit 2009 Songs für Gitarre und Ukulele mit deutschen Texten.  Erste Radioerfolge feierte er mit der von Edo Zanki produzierten Single "In mir". Live überzeugt er mit seiner humorvollen Art und authentischen Songs in Clubs, bei Stadtfesten und Festivals. Weitere Informationen, Musik, Tourdaten und vieles mehr unter www.sebastian-niklaus.com
Ohne festen Wohnsitz: OFW, das steht für die Sehnsucht nach Freiheit, für Nächte unter freiem Himmel, für den Wunsch überall zu Hause zu sein. OFW, das steht aber auch für Rastlosigkeit, für die Schwierigkeit zur Ruhe zu kommen, für ein Leben ohne Luxus und Bequemlichkeit. Die musikalischen Einflüsse von OFW reichen vom Balkan bis in den Nahen Osten hinein. Gesungen und gerappt wird dabei stets auf Deutsch. Die Texte sind nachdenklich bis gesellschaftskritisch, kommen jedoch ohne einfache Lösungen und erhobenen Zeigefinger aus. Unterlegt wird das Ganze mit tanzbaren Beats, insbesondere mit Reggae und Ska. Denn eins soll die Musik vor allem: sie soll Spaß machen. Trotzdem oder gerade deshalb.www.facebook.com/ohnefestenwohnsitz
Keith Hawkins ist ein Singer & Songwriter aus Rotorua in Neuseeland. Seit vielen Jahren tritt der Vollblutmusiker in Deutschland mit seinem Soloprojekt ‚Keith Hawkins’ oder auch als ‚Keith Hawkins Band’ auf. Stilistisch bewegt sich seine Musik zwischen Reggae, Rock und Soul, welches ihren teils gesellschaftskritischen, teils gefühlvollen Botschaften auf unvergleichliche Weise Ausdruck verleiht. Es finden sich aber auch viele Songs über die Liebe in Keith Hawkins Repertoire, die er allerdings lieber "positive Songs" nennt. Es ist ein musikalischer Aufruf an alle Menschen zu mehr Toleranz, Miteinander und Akzeptanz. Bestes Beispiel ist hierbei sein berühmtester Song „Unity“.www.keith-hawkins.de
Klezmersongs und Jiddische Lieder sind im Repertoire  des Duos Desafinados ebenso zu finden wie armenische Musik und viele andere musikalische Impressionen von Ländern Europas (Skandinavien, Portugal, Italien, vom Balkan ...) und Arrangements von Jazz-Standards.Eigene Kompositionen und vertonte Lyrik runden die Freude am musikalischen Experiment ab. Die musikalische Vielfalt ergibt sich zum einen aus der Vielfalt der gespielten Instrumente, zum anderen aus dem musikalischen Werdegang der Bandmitglieder. Das Spielen in Klezmer- und Folkbands, FreeJazz- und RockJazz-Formationen, das Zusammenspiel mit brasilianischen, italienischen, armenischen, skandinavischen und türkischen Musikern hat beide Musiker geprägt.www.desafinados.de
Chor Alef der Jüdischen Kultusgemeinde Karlsruhe: Der Konzertchor Karlsruhe unter der Leitung von Leonid Alpert gehört heute zu den bekanntesten Chören jüdischer Gemeinden Deutschlands. Er wurde 2010 gegründet und schuf sich innerhalb weniger Jahre auch große Anerkennung. Ihre Liebe zur Musik tragen die Chorteilnehmer in ihrem Herzen und geben diese an ihre Zuhörer weiter. Dargeboten werden Werke der deutschen Klassik, jüdische Volkslieder und russische Lieder.(Text ergooglet, vor allem hier: ttps://www.facebook.com/events/916388561740928/)
Hajer Daoussi und Heike & Tobias Scheuer: Hajer Daoussi ist eine tunesische Sängerin, die hauptsächlich arabische Lieder singt. Sie hat bereits bei verschiedenen Veranstaltungen in Karlsruhe und Umgebung im Rahmen der Kunsttherapie für Flüchtlinge, beim Jubiläum der Christlich-Islamischen Gesellschaft, bei Festen im „Garten der Religionen“ und bei den „Begegnungen der Kulturen“ in der Stadtkirche gesungen. Heike und Tobias Scheuer mit Klarinette und Akkordeon spielen als Shtetltov-Duo in verschiedenen Besetzungen seit einigen Jahren Klezmer-Musik in Bruchsal und Umgebung. In der Vorbereitung eines Weltmusik-Programms, das am 18.5. im Rahmen von Utopolis 2017 in Bruchsal gespielt wird, kam der Kontakt mit Hajer Daoussi zustande und die drei beschlossen, teilweise auch gemeinsam zu musizieren und zu singen. Von ihren jeweils einzelnen Stücken und vom Wirken miteinander geben sie beim Vielfaltsfest eine Kostprobe.
Sea Time: Ukulele-Blues, munterer Instrumentenwechsel und Spaß auf der Bühne trotz bedeutungsvoller Lyrik: Sea Time wagt gerne etwas Neues!Der umfangreiche Einsatz verschiedener Instrumente, fundamentaler Grooves und von Einflüssen aus Folk und Blues helfen den Vollblut-Musikern, ihren eigenen Stil zu leben. Neben Akustik- Gitarre, Klavier, Bass und Schlagzeug sind Exoten wie Mandoline, Lap-steel, Ukulele und Mundharmonika zu hören. Hinzu kommt der zum Teil vierstimmige Gesang, dessen Melodien und Texte sofort ins Ohr gehen.https://seatimemusic.wordpress.com/
Ezé Wendtoin, Musiker, Märchenerzähler und Autor, kommt aus einer Schmiede- und Trommlerfamilie in Burkina Faso. Als Musiker gewann er Ende 2015 in Berlin den „Afrika-Sonderpreis“ des von „Global Engagement“ organisierten Song-Contests “Dein Song für EINE Welt“ mit seinem Lied „Die Rampensau singt eine Welt“. Seit seiner Ankunft in Dresden spielt er mit Banda Internationale, einer Band mit geflüchteten Menschen unterschiedlicher Herkunft. Mit der Band engagiert er sich gegen Fremdenfeindlichkeit und Rassismus. Daneben trifft Ezé andere Musiker wie Feine Sahne Fischfilet und Konstantin Wecker. Ezé hat zurzeit ein reiches Repertoire von Liedern, in denen die Kulturen zusammen gemischt werden (deutsche Schlager und Volkslieder, afrikanische (arabische) Lieder) und bereitet derzeit seine nächste Platte vor, die aus eigenen selbst komponierten deutschen Liedern bestehen wird. 

Live-Sendung des Freien Radios QuerfunkWorkshop für Kinder

 Wir malen und gestalten Fahnen mit Farben, Wolle, Filz, Borten, liebevollem Krimskrams und zeigen Flagge für mehr Liebe in der Welt. Mach mit! Sei dabei! Die Aktion findet von 14:30-16:00 statt. Herzlich willkommen sind Kinder mit ihren Eltern und Geschwistern und natürlich alle, die an mehr Liebe glauben. Über Renate Schweizer: Renate Schweizer ist interdisziplinäre Künstlerin und engagiert sich seit vielen Jahren für Völkerverständigung und für Begegnung der Nationen und Religionen. 2005 startete sie ihr Kunstprojekt „Kommt zu Tisch – eine Einladung an alle Religionen und GeNerATIONEN“. Mit ihrem „Weltenbürgernetz“ und ihrer „Weltenbürgerdecke“ aus gebrauchten Teebeuteln ist sie mittlerweile international bekannt.